17. Pfingstsportfest des TSV Leuna

17. Pfingstsportfest des TSV Leuna Pfingsten ganz ohne Sport? Geht nicht, dachten sich Emilia Peltri und Jonas Böttger, und auf ging‘s zum Pfingstsportfest nach Leuna. Etwas böiger Wind, sonst guteBedingungen, ordentlich organisiert und als Vorbereitungswettkampf für Lipsiade und Landesmeisterschaft gut geeignet.
Gesagt – getan! Emilia mit neuen Bestleistungen über 100 m und 200 m und ihren ersten Wettkampfwurf mit dem Speer über 40 Meter !!! No comment.
Jonas, durch verschiedene Blessuren im Saisonaufbau gehandicapt, steigerte sich trotz Trainingsrückstand über einen guten 100 m-Einstand auf Bestleistung über 200 m und schaffte ebenfalls den Sprung aufs Treppchen.

Weiter so!

Thomas Reißner

Landesmeisterschaften Block U16 in Thum

Hallo Leute, jetzt gibt es endlich einen ersten Rückblick zum vergangenen Wochenende. Ich war mit der U16 bei den Landesmeisterschaften in Thum. Ein „kleines“ aber feines Stadion am Rande des Erzgebirges. Alle waren motiviert und angespannt. Es war ja erst der zweite Blockwettkampf in dieser Freiluftsaison. Und – was soll ich sagen – es wurde eine Hitzeschlacht mit vielen Bestleistungen. Hervorzuheben ist, dass sich alle beim Weitsprung stark gesteigert haben. Dazu kommen Verbesserungen beim Sprint, den Hürden und im Speerwurf. In einem interessanten und starken Teilnehmerfeld mussten sich unsere Athleten nicht verstecken.
Jetzt heißt es den Schwung mitzunehmen. In zehn Tagen gibt es die Lipsiade in Leipzig, eine Woche später die LM Einzel in Zwickau und weitere zwei Wochen später geht es zum internationalen Wettkampf nach Helsingborg in Schweden.

Halbzeit im Sachsencup

Halbzeit im Sachsencup Am Samstag, den 25.05.19 fand mit dem Limbacher Marktlauf 20+5, der 6. von zwölf Sachsencupläufen statt. Zeit, eine kleine Zwischenbilanz zu ziehen.
Gestartet für Automation ist Gabriele Honscha, die trotz schwerer Beine vom Mittwoch und zwölf Konkurrentinnen auf den Silberrang lief. Mit den hierfür gewonnenen 19 Punkten konnte sie ihre momentane Führung in der U18 weiter ausbauen.
Aber auch die Bilanz für Marlene Riedl ist erfreulich: sie liegt zurzeit auf dem dritten Platz.

Eine schöne Motivation für die folgenden sechs Rennen!

Wettkampf ist das beste Training…

Wettkampf ist das beste Training… dachten sich vier junge Damen aus der Trainingsgruppe von Herrn Reißner und ließen sich gestern statt beim üblichen Mittwochstraining lieber bei verschiedenen Wettkämpfen blicken.
Emilia Peltri und Jessica Schnelle waren beim 28. Landesoffenen Läufertag und glänzten hier beim Speerwerfen. Jessica erzielte eine neue Saisonbestleistung, und Emilia durfte sich über eine neue persönliche Bestleistung freuen.
Ebenfalls neue Bestleistungen erzielten Marlene Riedl und Gabriele Honscha, die über 10km beim 33. Silberseelauf antraten.

Gratulation zu dieser wirklich intensiven Trainingseinheit!
Offene Stadtmeisterschaften Block U16 und Fünfkampf U12-U14
Offene Stadtmeisterschaften Block U16 und Fünfkampf U12-U14 Nach der Bahneröffnung in Neukieritzsch stand am Samstag den 18. Mai 2019 der erste wichtige Freiluftwettkampf in diesem Jahr auf dem Plan. Die offenen Stadtmeisterschaften der U12 und U14 im Fünfkampf sowie der Wettkampfblock der U16. Bei strahlendem Sonnenschein hat sich ein sehr großes Starterfeld der Herausforderung gestellt. Wir waren mit 15 Sportlern im Stadion der Freundschaft. Alle waren sehr aufgeregt, denn es wurden auch Disziplinen zum ersten Mal im Wettkampf Modus absolviert. Das wiederum brachte nach dem Wettkampf Unzufriedenheit sowie Zweifel mit sich.
Aber allen Zweiflern zum Trotz kamen tolle Ergebnisse und somit nicht erwartete Platzierungen heraus.
Hier eine kleine Auswahl:

U 16 - Julius Platz 2; Johanna Platz 3; Lauren Platz 4; Loris Platz 5; Melina Platz 8; Pia Platz 11
U 12 – Dominic Platz 5; Lotta Platz 10; Franziska Platz 11
U 14 - Hedda und Jonathan Platz 10.

Wir gratulieren Euch allen für die erreichten Leistungen. Macht weiter so!!
2x Silber beim Zwickauer Stadtlauf
2x Silber beim Zwickauer Stadtlauf Am 19. Mai wurde nun schon zum 11. Mal der Zwickauer Stadtlauf veranstaltet. Herrliches Sommerwetter (für die Zuschauer) lockte über 1600 Läufer in die kleine Stadt. Ein neuer Rekord, der die Zwickauer gefreut haben dürfte. Die Läufer allerdings stöhnten ein wenig über die ungewohnten Temperaturen auf dem mit Pflaster und engen Kurven gespicktem Rundkurs. Nicht einfach war auch der Start des Hauptrennens. So starteten fast 400 Läufer gleichzeitig. Da hieß es: erst mal Gas geben und sich Platz zum Laufen verschaffen. Ein gleichmäßiges Tempo einzuhalten war nicht möglich. Gut durchgeschlagen haben sich aber dennoch unsere beiden Langstreckenläuferinnen Gabriele Honscha und Marlene Riedl. Gabriele kam sicher auf dem 2. Platz in der U18 ins Ziel. Noch ein wenig schneller war Marlene, die ebenfalls Silber in der U20 mit nach Hause nehmen durfte.

Erfolgreiche Stadtmeisterschaften im Dreikampf der Kinder U10
Erfolgreiche Stadtmeisterschaften im Dreikampf der Kinder U10 Nur einen Tag nach den Stadtmeisterschaften Bahn fanden im Stadion des Friedens die Stadtmeisterschaften im Dreikampf für unsere jüngsten Athleten statt. Und die konnten sich sehen lassen!
Ein sehr großes Teilnehmerfeld war bei den Jungen M9 zu verzeichnen. Hier schlugen sich tapfer: Luca Elias Wobisch, Maximilian Hanke, Helge Wittig und Georg Legath. Tim Völker schaffte es sogar Stadtmeister zu werden! Ebenfalls Stadtmeisterin wurde Laura Schnerch bei den Mädchen W6.
Noch mehr Teilnehmerinnen wurden bei den Mädchen W9 gezählt. Hier zeigten Sydney Engel, Nina Völker, Ida Riedel und Eliza Scharf gute Leistungen. Bei den Mädchen W7 schaffte es Era Schwanke auf einen guten 4. Platz. Bronze erkämpften sich Tina Freitag (W8) und Álvaro Muth (M6).
Die Trainerinnen sahen sehr zufrieden mit ihren Schützlingen aus. Macht weiter so: das ist ein guter Start in die noch neue Saison!
Offene Stadtmeisterschaften im Bahnlauf 2019 und Rahmenwettbewerbe
Drei unserer Athletinnen zeigten sich heute äußerst wetterfest: Um 10:00 Uhr morgens starteten bei 5°C, fiesem Regen und ordentlichen Pfützen auf der Bahn Marlene Riedl (U20) und Gabriele Honscha (U18) über die 5000m. Und es sollte ein spannendes Rennen werden. Immer im Trio mit der wieder stark laufenden Klara Kirschner(DHfK) liefen die beiden gemeinsam Runde um Runde. Mal führte die eine, mal die andere. Das Tempo war für die Verhältnisse sehr ordentlich. Die Spannung stieg. Wer würde als erstes versuchen sich von den anderen zu lösen? Nach 10,5 Runden endlich, zog Gabriele Honscha das Tempo an und löste sich von der Gruppe. Der Kampf um die Plätze war eröffnet. Und er ging diesmal gut aus für unsere Läuferinnen:
Marlene Riedl wurde Stadtmeisterin in der U20 und Gabriele Honscha in der U18.

Ebenfalls im Stadion des Friedens war Jessica Schnelle. Für sie standen Kugelstoßen und Speerwerfen auf dem Programm. Trotz der schwierigen Verhältnisse durfte sie sich über eine neue Saisonbestleistung im Speerwerfen freuen.
Der Hohburger Steinbruchlauf: Immer eine Reise wert!
Der Hohburger Steinbruchlauf: Immer eine Reise wert! Man könnte meinen, die Hohburger hätten einen Pakt mit dem Wettergott geschlossen, denn pünktlich zum 1. Mai, d.h. zum traditionellen Hohburger Steinbruchlauf, riss die Wolkendecke auf und der frühlingsgrüne Wald rund um den Kaolinsee erstrahlte im Sonnenschein bei läuferfreundlichen Temperaturen. Kein Wunder, dass mit 456 Läufern ein neuer Teilnehmerrekord erreicht wurde. Gewohnt reibungslos liefen dann die Wettkämpfe ab. Eine gute Organisation, eine hervorragend präparierte Strecke und freundliche Helfer rundeten das Läuferfest ab. Für Automation siegte Gabriele Honscha in der weiblichen U18 über 10km.

Landesmeisterschaften Langstrecke in Mittweida
Landesmeisterschaften Langstrecke in Mittweida Für Automation startete, eine Altersklasse höher als gewohnt, Gabriele Honscha, lief eine neue persönliche Bestzeit über 5000m und wurde mit dem Vizemeistertitel der weiblichen U20 belohnt.

Herzlichen Glückwunsch und weiter so!
Ostertrainingslager wieder in Zinnowitz
Ostertrainingslager wieder in Zinnowitz Dienstag 23.April 2019 7.00 Uhr-mit 39 Sportlern, Übungsleitern und Betreuern rollt der Bus in Richtung Zinnowitz los. Unser Ostertraininslager auf der Insel Usedom beginnt. Nach 7 Stunden Fahrt haben wir die neue Sportschule in Zinnowitz erreicht, auf die alle schon gespannt gewartet haben. Nach einem kurzen Ausflug zum Strand und der Zimmervergaben, fing auch schon die erste Trainingseinheit an. Nach alter Tradition erfolgte nun der Lauf zum Nachbarort Trassenheide, den alle erfolgreich meisterten. Am Mittwochvormittag ging es dann für alle Altersklassen in den Wald, wo es hieß: laufen, laufen, laufen, Berg hoch und wieder runter. Am Nachmittag wurden Kurzsprints auf Zeit und Techniktrainings absolviert. Am Abend hieß es für unsere Jüngsten der U12 und U14 Spiel, Spaß und Kraftkreistraining, während unsere Großen im Kraftraum trainierten. Nach einer erholsamen zweiten Nacht, stand am Donnerstag Training auf dem Sportplatz an. Neben einer Erwärmung im Wald wurde Speer geworfen, Weit gesprungen und Hürden gelaufen, um unsere Techniken zu verbessern. In der letzten Trainingseinheit am Donnerstag, ging es in die Halle zum Kraft und Stabilisationstraining. Nachdem die Freitagsvormittagseinheit mit Staffeltraining, Hochsprung sowie Weitsprung geschafft war, ging es für die gesamte Gruppe ins Schwimmbad. Nach ein paar Bahnen geschwommen wurden, war Freizeit mit viel Badespaß angesagt. Besonders unsere Jüngsten tobten sich dabei richtig aus, sodass es am Abend ein entspanntes Training mit viel Dehnung und Spiel gab. Der Abreisetag stand an, aber das heißt nicht, dass wir nochmal trainierten. Mit allen Sportlern wurden drei Teams gebildet für eine endlos Staffel: 10km, 25 Runden. Nachdem alle ins Ziel kamen, wurde geduscht und ein letztes Mal in der Kantine Mittag gegessen. 13 Uhr rollte dann der Bus wieder in Richtung Leipzig los. Nach einer entspannten Fahrt, haben wir 19.15 Uhr Leipzig erreicht. Ein erfolgreiches, trainingsintensives und tolles Trainingslager ging zu Ende. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

23. Winterlauf Wahren
Mit fiesem Wetter startete am Samstagmorgen die Leipziger Stadtrangliste. Daher wagten sich auch von über 300 gemeldeten Läufern nur 251 Mutige auf den rutschigen Rundkurs um den Auensee. Festgetretener Schneematsch und Regen waren nicht unbedingt die besten Bedingungen zum Laufen. Doch während die einen mit dem schlechten Geläuf gut zurecht kamen und schnelle Zeiten erliefen, schlitterten die anderen Runde um Runde. So leider auch Gabriele Honscha, die am Ende nur noch froh war, sturzfrei im Ziel angekommen zu sein und 19 Stadtranglistenpunkte mit nach Hause nehmen zu dürfen (2. Platz U18, 10 km).
Starkes Marathon-Debüt durch Max und gelungene Bahneröffnung in Neukieritzsch
Starkes Marathon-Debüt durch Max und gelungene Bahneröffnung in Neukieritzsch So ein schlechtes Wetter wie dieses Mal  gab es wohl noch nie beim Leipzig-Marathon. Während sich die Teilnehmer vor einem Jahr beklagten, dass es zu warm sei, mussten sich die Läufer 2019 mit fünf Grad und Nieselregen auseinandersetzen. Nicht die besten Bedingungen für ein Debüt im Marathonlauf. Das konnte aber Max Draschner nicht abhalten, ein schnelles Rennen zu liefern. Von Anfang an lag er unter seiner Zielvorgabe und landete am Ende auf einem starken achten Platz mit einer Zeit von 2:43,48 Minuten. Bereits vor zwei Wochen hatte er beim Halbmarathon von Wurzen nach Grimma mit einen dritten Platz angedeutet, wozu er in der Lage ist.

Gut aufgelegt ist zurzeit auch Gabriele Honscha. In der letzten Woche wurde sie bei den Landesmeisterschaften im Straßenlauf in Lengenfeld über 10 km in einem gut besetzten Feld der U 18 Sechste, eine Woche später kam dann eine neue Bestzeit bei der Bahneröffnung in Neukieritzsch über die 5000 m hinzu.
Hier waren auch noch 14 weitere Starter der U 16 und älter aus unserer Abteilung dabei, die es kaum erwarten konnten, wieder im Freien zu sprinten, zu springen und zu werfen.
Besonders positiv aufgefallen sind Melina (Sprint), Julius (Kugel) und Lauren (Sprint, Kugel). Emilia Peltri (Speer) und Marlene (5000m) konnten mit neuen persönlichen Bestzeiten glänzen. Aber auch die anderen Sportler zeichneten sich durch gute technische Ausführungen in ihren Disziplinen aus, wie z.B. Jessica und Emilia Kolev, die nicht einen einzigen Fehlversuch im Weitsprung hatten.
Super ist es auch, dass unsere Sportler sich wieder ausprobieren und auch an Vergangenes Denken. So haben Sina beim Hochsprung, Johanna beim Weitsprung und Sarah beim Kugelstoßen als Disziplin wieder Spaß gefunden. Somit sind in diesem Jahr bestimmt wieder tolle Ergebnisse drin.
Last but not least sollten wir auch die Leistung von Thomas Holz nicht vergessen: Getragen vom Jubel seines persönlichen „Fanclubs“ sprintete er gleich zweimal zu Gold in der M55.  

Nach den Osterferien geht es dann ins Trainingslager, wieder nach Zinnowitz in die komplett umgebaute Sportschule. Wir sind gespannt, was uns dort erwartet und schon voller Vorfreude.
 

Uwe Muth, Thomas Holz, Kerstin Honscha

900 Läufer feierten den Frühling in Leipzig
900 Läufer feierten den Frühling in Leipzig Gerammelt voll zeigte sich der Clara-Zetkin-Park am Samstagnachmittag. Lockte doch nicht nur das herrliche Frühlingswetter, sondern auch der 17. Frühjahrslauf des BSV-AOK Leipzig. Nachdem die schon lange als Stadtranglistenlauf gewertete Veranstaltung auch in die Reihe der Sachsencup-Läufe aufgenommen wurde, hatte sich die Teilnehmerzahl in den letzten beiden Jahren verdoppelt. Dementsprechend stark waren auch die Teilnehmerfelder. Allein über die 10km der Frauen starteten 173 Läuferinnen. Mit dabei unsere Langstrecklerinnen Marlene Riedl und Gabriele Honscha. Und diese lieferten sich mit der starken Konkurrenz ein taktisch kluges und schnelles Rennen. Die Mühen wurden dann auch glücklich belohnt: zwei neue persönliche Bestzeiten, zwei erste Plätze in der weiblichen U20 und U18 und zwei wunderschöne Teilnehmermedaillen konnten mit nach Hause genommen werden.

Vom Winde verweht...
Vom Winde verweht... wurde heute Morgen der Startbogen beim Mazdalauf in Eilenburg. Den heftigen Windböen konnte die für Straßenläufe übliche Dekoration nicht standhalten. Windfest hingegen waren zwei unserer Langstreckler, die sich nicht abhalten ließen, die ersten Sachsencup-Punkte des Jahres zu sammeln. Den 10km stellten sich Gabriele Honscha und Max Draschner. Max war zunächst schnell unterwegs, wurde dann aber leider durch Seitenstechen behindert, so dass er sein selbstgesetztes Ziel nicht ganz erreichen konnte. Besser lief es heute bei Gabriele, die sich von Runde zu Runde steigern konnte und schließlich mit deutlichem Vorsprung in ihrer Altersklasse gewinnen konnte.
So schnell wie heute der Wind...
So schnell wie heute der Wind... waren unsere Langstrecklerinnen beim 49. Messepokallauf. Allen voran Marlene Riedl, die nicht nur den 1. Platz in der U20 belegte, sondern auch Gesamtzweite der Frauen über 7 km wurde. Herzlichen Glückwunsch und weiter so!
Ebenfalls über 7 km startete Gabriele Honscha, die als Zweite der U18 ins Ziel einlief. Vielen Dank auch an den Trainer der beiden, Herrn Reißner, für die Wettkampfbetreuung!
Wir wünschen Euch einen guten Rutsch in das neue Jahr und viel Erfolg in 2019
Wir wünschen Euch einen guten Rutsch in das neue Jahr und viel Erfolg in 2019 Vielen Dank für ein tolles erfolgreiches 2018, viele Bestleistungen und jede Menge Spaß. Wir wünschen Euch und Euren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2019.